Segelfluggruppe Dittingen

Herausragendes Segelflugwetter, ergänzt

Am Samstag 21.04.2018 wurde hervorragendes Segelflugwetter, insbesondere für den Jura und den süddeutschen Raum, prognostiziert, was viele Piloten der SG-Dittingen für grosse Flüge und persönliche Bestleistungen nutzen konnten.

So wurden mit Flügen Richtung Genf und anschliessender Querung in den Schwarzwald 2x die 900km-Grenze geknackt, ich glaube das bedeutet eine Rekorddistanz ab Dittingen! Drei weitere Flüge führten über mehr als 800km und nochmals drei Flüge über mehr als 700km. Es folgen nochmals vier Flüge mit Distanzen grösser wie 500km.
Die erreichten Durchschnittsgeschwindigkeiten bewegen sich zwischen 98 und knapp 140 km/h!

Unsere "Junge Garde" nutzte die guten Bedingungen und erflog sich Leistungen für das silberne Leistungsabzeichen. Vorbehältlich der Homologierung sind es zwei mal Höhengewinn von 1000m sowie zwei fünf Stünder.

Welche Bedingungen waren nun für die Entstehung einer solchen Wetterlage notwendig?

Der Aufbau des Hochs Anfang der Woche mit seiner trockenen Bisenströmung sorgte für eine Austrocknung der Bodenoberfläche, so dass die eingestrahlte Sonnenenergie zum grössten Teil für die Erwärmung der darüberliegenden Luft zur Verfügung stand und nicht in Form von "Verdunstungsenergie" verloren ging.

Ab Mittwoch ist der Boden-Luftdruck kontinuierlich gesunken, was eine Labilisierung der Luftmasse bedeutet, in der Höhe war der Luftdruck nach wie vor hoch, was die Bildung von Schauern und Wärmegewittern verhindert hätte, jedoch war hier primär die trockene Luft als "Gewitterverhinderer" massgebend.

All diese Zutaten haben schliesslich zu einem sehr guten Segelflugtag beigetragen.

Auch der Sonntag 22.04.18 hatte noch einiges Potential zu bieten, jedoch war die Luftmasse bereits deutlich feuchter und im Jura gingen am späten Nachmittag die ersten Schauer nieder.

 

Abschliessend möchte ich mich im Namen der Piloten bei den Dimona-Schlepppiloten bedanken. Sie verzichteten insbesondere am Samstag auf einen frühen Start, damit die meisten von uns früher in die Luft kamen.

Weitere Details zu den genannten Flügen können hier eingesehen werden.

NACHTRAG 28.04.2018:
Auf der Website von Dr. Manfred Reiber, Meteorologe, bin ich auf einen interessanten Artikel gestossen, welcher die Unterschiede zwischen kalten und warmen Luftmassen erläutert. Das Wochenende war ja zweifelsohne von warmer jedoch eben trockener Luft geprägt. Hier der Link. Viel Spass bei der Lektüre.

180421 001
Abends auf dem Endanflug, Blick Richtung Flugplatz - unten vor dem Flügel die Hohe Winde