SGD-Blog

Plattform für SGD'ler irgendwo an einem Wettbewerb oder in einem Lager

Hotzenwaldwettbewerb 2017

By Roman Misun on
Roman Misun
Roman Misun has not set their biography yet
User is currently offline
Jun 05 in Berichte aller Art 0 Comments

Vom 3.-10. Juni findet der 54. internationale Hotzenwaldwettbewerb (DE) statt. Dieser Segelflugwettbewerb gilt als einer der ältesten in Deutschland. Dieses Jahr wurde die maximale Teilnehmerzahl von 40 Teilnehmer erreicht, so dass es zum ersten Mal überhaupt eine Warteliste gab. Von unserer Gruppe nehmen vier Piloten am Wettbewerb teil. In der gemischten Standardklasse fliegt Philipp Wollschlegel mit seiner LS-7 (i8). Er ist einer von den 14 Teilnehmer in seiner Klasse. In der gemischten offenen Klasse fliegen Beat Scherrer mit der ASH-26E(XY), Patrick und Jaro Misun mit dem Arcus-T(RB) und Roman Misun mit dem Discus2c-18m(ZW) mit. In dieser Klasse fliegen 25 Teilnehmer.

Am Ersten Wertungstag wurde für beide Klassen eine AAT Aufgabe von 2h mit einer minimalen Distanz von 104km ausgeschrieben. Da auf der Strecke Hornbergbecken-Leibertingen-Hütten mit lokalen Schauern gerechnet wurde, setzte man bei Leibertingen einen grossen 40 km Kreis. Philipp hatte nicht so viel Glück und musste bei Höchenschwand aussenlanden. Lediglich vier Piloten der gemischten Standardklasse erfüllten den Task. Alle anderen mussten ebenfalls Aussenlanden.

Die gemischte offene Klasse ist später gestartet. Als die Startlinie aufging hatten viele mit einer lokalen Regenzelle zu kämpfen, was auch XY, ZW und RB zur Landung in Hütten zwang. Nur 5 Piloten erfüllten die Minimaldistanz, wodurch es keine gültige Wertung an diesem ersten Tag gab.

Der Flugplatz stand am Morgen des zweiten Wertungstages im Nebel/Regen und wir haben bereits die Badehosen eingepackt. Nach dem Briefing wurde jedoch Aufgebaut und abgewartet wie sich das Wetter entwickelt. Die gemischte Standardklasse wurde aufgrund des Wetters neutralisiert und die gemischte offene Klasse erhielt einen kurzen Racingtask von 130km welche in den Jura führte. Die Strecke Hütten-Wasserflue-Weissensten-Barmelweid-Hütten war optimal ausgeschrieben. Das Wetter entwickelte sich, wenn auch mit sehr tiefer Basis gut, so dass das Teilnehmerfeld starten konnte. Mit der tiefen Wolkenbasis im Jura hatten alle zu kämpfen, dies spiegelt sich auch in der Tageswertung wieder. 13 Piloten konnten die Aufgabe erfüllen. Die restlichen 12 brauchten entweder den Motor oder sind aussengelandet. Roman Misun belegte den 2., Patrick und Jaro Misun den 3. und Beat Scherrer den 4. Tagesrang. Gratulation an dieser Stelle! Unsere Piloten von Dittingen mussten sich lediglich von dem Team Liehr & Beck geschlagen geben.

Der dritte Tag, heute, wurde aufgrund keiner nutzbaren Thermik neutralisiert. Wir sind gespannt was die nächsten Tage so bringen und freuen uns auf weitere spannende Aufgaben.

Gruss,
Team Dittingen

Homepage http://shiftmail.ch/hw2017/

Resultate http://www.soaringspot.com/en_gb/54-internationaler-hotzenwaldwettbewerb-2017/results

Tags: Untagged
Hits: 452

Comments

No comments made yet. Be the first to submit a comment

Leave your comment

Guest Mittwoch, 23 August 2017